Tourplanung, die Erste!

Unsere Tourplanungskommission hat heute getagt und eine vorläufige Reiseroute beschlossen: Über Gießen, Freiburg, Elsaß und Belgien werden wir uns von Süden an Amsterdam heranpirschen um schließlich in Essen die Tour ausklingen zu lassen.

Arbeitstitel: “Die unerträglichste (Hippie-)Sommertour aller Zeiten”

Zeitraum: 18.-31. August 2014

Wir suchen noch Transportmöglichkeiten, z.B. einen Bus für 7-8 Personen. Falls ihr also nen Bus übrig habt, seid nicht schüchtern und meldet euch ;o)

Mehr Einzelheiten in Kürze.

Die 1. Tourplanungskommision der Brassbanditen

 

NPD blockieren und ein Veranstaltungshinweis

Kurzfristig hat uns die Meldung erreicht, dass die NPD morgen, am 17.9. gegen 16:00 Uhr im Rahmen ihrer Deutschlandtour in Leipzig auf dem Augustusplatz halt macht. Das Aktionsbündnis “Leipzig nimmt Platz” hat zum kreativen Protest aufgerufen. Kommt also zahlreich und bringt euer Spielzeug mit.

http://leipzignimmtplatz.blogsport.de/

Nächsten Dienstag, den 24.9. ist die französische Band “Attentat Fanfare” in Leipzig zu Gast. Aufgespielt wird auf dem Wagenplatz KarlHelga, unterstützt von den LokalheroInnen von den Brassbanditen. Beginn ist 21:00 Uhr. Teilnahme wird wärmstens empfohlen.

http://www.balustrad.com/attentat-fanfare-eng.html

Es hat gefezzt mit euch!

Was für ein tolles Wochenende war das mit euch zusammen! Wir haben getutet, gelacht, (nicht) geschlaften, getanzt, getutet…

Uns hat es totalen Spaß gemacht, unsere Köpfe sind immer noch ein wenig weggeblasen.

Einen riesen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die ein Großteil des Fezzts getragen haben, an die Kochcrews, die uns alle so lecker bekocht haben, an alle Bands und Artists, die das Fezzt so wunderbar mitgestaltet und geprägt haben uuuuund natürlich einen großen Dank an das tollste Publikum der Welt!

Wir arbeiten eifrig an einer Dokumentation des Fezzts. Demnächst wird es hier Links zu Fotos und Videos vom gesamten Wochenende geben.

Ihr hört von uns

eure Brassbanditen

Zweimal werden wir noch wach . . .

Die Vorbereitungen in der Alten Handelsschule laufen auf Hochtouren und wir sind alle sehr gespannt auf die nächsten Tage. Die Bühne steht, morgen machen wir uns an den Feinschliff und am Abend erwarten wir bereits unsere Gäste aus Kassel, Graz, Amsterdam und Weimar.

Die Orte für die Straßenmusik am Samstag stehen nun fest. Last euch überraschen, denn welche Band an welchem Ort spielt, das wissen selbst wir noch nicht sicher. Tatsache ist jedoch, es lohnt sich jeder Ort und jede Band. Am Abend hab ihr schließlich noch Gelegenheit alle Bands in der Alten Handelsschule zu sehen.

Wenn alles nach Plan läuft, dann finden sich alle Bands bereits gegen 16 Uhr an der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park für ein kurzes gemeinsames Konzert zusammen. Nach unserer aktuellen Kalkulation sollten das circa 70 Musiker sein. Einen Rekord stellen wir damit nicht auf, aber es wird trotzdem ziemlich groß :)

Der Countdown läuft!

English below.

Es war ein Wochenende der Rekorde beim 23. Tanz- und Folkfestival in Rudolstadt: wir hatten das größte und das großartigste Publikum, wir spielten das späteste bzw. früheste Konzert, übernachteten auf dem höchsten Gipfel und spielten vier Konzerte in 36 Stunden. Ein gebührender Auftakt für das was euch am nächsten Wochenende erwartet: fünf Brassbands aus den weiten Ebenen Europas werden euch ordentlich einheizen, mal sehen wer mehr Ausdauer hat …

Morgen beginnen wir mit den Festivalvorbereitungen vor Ort in der Alten Handelsschule. Gesucht werden noch helfende Hände in den Bereichen Catering, Bar und Künstlerbetreuung, sowie Kameraleute und Fotografen, die rund um das Festival Konzerte,  Situationen und Momente für die Nachwelt einfangen. Wenn ihr also Lust habt am Freitag für die Bands zu kochen, am Samstag eine Barschicht zu übernehmen oder den Bands in der Stadt den rechten Weg zu weisen, dann meldet euch unter tutenundtroeten@googlemail.com.

Bis spätestens Samstag,

Eure Brassbanausen aka Brassbanditen

 

English version.

The final countdown

It has been a weekend of all-time records: we enjoyed the hugest and by far the greatest audience, played the latest or the earliest gig, slept an the highest peak and had four concerts in 36 hours. It was a befitting prelude to that what there is to come. Five Brassbands from the plains and mountains of Europe are going to rock your boat.

Tomorrow we will begin with the preparation of the venue at Alte Handelsschule. We still are in need of some help with catering, assisting the bands and filling up the bar-shifts. We also need people who own a video-camera to document the concerts and the situations during street performances. photographers are also welcome. If you feel like helping us out feel free to write: tutenundtroeten@googlemail.com.

See you on saturday,

The Brassbandits

Unsere fünfte Band …

Fanfare van de Eerste Liefdesnacht

Mit ihren Wurzeln in den radikalen Tagen des Amsterdam der frühen Achtziger Jahre ist die „Fanfare van de Eerste Liefdesnacht“ ein dynamisches 25-köpfiges Straßenorchester – eine „alternative Blaskapelle“ – mit einem Instrumentarium von Tuba bis Triangel.

In ihren frühen Tagen ging die Band auf die Straße, um mit ihrer friedlichen und doch anfeuernden Präsenz zahllose Demonstrationen zum Beispiel der Amsterdamer Hausbesetzerbewegung zu unterstützen. Die anarchische Energie und das Engagement für  fortschrittliche politische und soziale Ziele dieser frühen Tage hat die Band bis heute bewahrt. Sie tritt aber seit langem auch bei Festivals, Straßenfesten und Konzerten in ganz Europa auf. Ihre unbändigen Auftritte haben von Rotterdam bis Rumänien, von Delft bis Dublin, in der Türkei und auf Cuba ein begeistertes und erschöpftes Publikum hinterlassen.

Mit einem Repertoire, das so unterschiedliche Elemente wie Balkan, Bhangra und Big Band kombiniert, bewegt die „Fanfare van de Eerste Liefdesnacht“ durch Leidenschaft, Spielfreude, Humor und Können die Herzen wie die Füße ihrer Hörer. Und manchmal spielt sie auch ein paar ruhige Stücke!

Und der Name? Das ist eine lange Geschichte, aber eine freie Übersetzung könnte sein: Die Blaskapelle der ersten Liebe.

Noch 24 Tage …

… dann ist es soweit! Das Erste Leipziger Brazzbandfezzt geht in die Startlöcher. Unser Lineup hat sich überraschend und erfreulicherweise um eine Band erweitert: die Fanfare van de Eerste Liefdesnacht aus Amsterdam haben angekündigt ihre Sommertour in Leipzig beim Brazzbandfezzt zu beenden. Das heißt wir haben nunmehr fünf Bands die den Schulhof der Alten Handelsschule zum Kochen bringen werden: Tuba Libre, Blech und Schwefel, Masala Brass Kollektiv, Fanfare van de Eerste Liefdesnacht und die LokalheldInnen von den Brassbanditen.

Drumherum gibts Feuerjonglage, eine BMX-Performance, lecker veganes Essen und letztendlich alles was ihr mitbringt. Mitmachen und Selbermachen ist angesagt :)

Wir sehen uns am 13. Juli in der Alten Handelsschule, Gießerstraße 75.

Eure Brazzen

————————————-
English Version

Only 24 Days …

… until the start of the First Leipzig Brazzbandfezzt. Our Lineup has experienced a surprising and welcome add-on: the Fanfare van de Eerste Liefdesnacht from Amsterdam is going to end their summertour at our Fezztival. In the end we have five Bands to get the old schoolyard of the Alte Handelsschule cooking and boiling: Tuba Libre, Blech und Schwefel, Masala Brass Kollektiv, Fanfare van de Eerste Liefdesnacht and the local brass-heros Brassbanditinnen.

As a sideshow we are going to show fire-juggling, a BMX-performance, and there will be tasty vegan food. Finally, you are going to find everything here, what you will bring with you. Take part and get involved :)

See you on July, 13th. at Alte Handelsschule, Gießerstraße 75.

Danke, Danke, Danke!

Ihr habt es möglich gemacht! Danke eurer Unterstützung wird es ein Spektakel geben wie es Leipzig lange nicht, ja vielleicht noch nie erlebt hat. Wir sind gespannt welche Dynamik sich hier noch entwickelt. Wir sind nun in der letzten Planungsphase und werden uns dieses Wochenende für eine Location entscheiden, wo der Hauptteil des Festes stattfinden soll.

Die letzten Wochen waren dick gepackt mit Orgatreffen, Proben und Konzerten: Straßenfeste, Hochzeiten und Geburtstage verlangten nach musikalischer Umrahmung, dessen wir nur zu gerne nachgekommen sind. Unser nächster Gig ist schon heute, am Freitag, 31. Mai im AJZ in Chemnitz. Dort findet Freitag und Samstag das “Fuego a la Isla” statt, welches wegen des ariden Klimas von der Schloßteichinsel ins AJZ velegt wurde. Wir eröffnen das Festival heute um 18:00, danach spielen Sookee aus Berlin und die Pentatones. Falls euch das zu kurzfristig ist: es gibt dort bis Samstag tolle Bands und Kleinkunst zu erleben. Also: hinfahren lohnt sich. Die Karte für einen Tag kostet 5/8 Euro. Das Festival ist aber durchweg unkommerziell.

Wer sich uns kurzfristig anschließen will: wir fahren am 31.5. in zwei Gruppen 14:26 und 15:26 vom Hauptbahnhof Leipzig nach Chemnitz. Kommt vorbei, wir beißen nicht.

Wir haben es fast geschafft!

Nein, unser Fundingziel haben wir leider noch nicht erreicht. Aber der Frühling hat sich endlich vor die Tür getraut und wir sind den kalten Klauen des Winters vorerst entkommen. Unser Spendenthermometer steigt mit den Außentemperaturen und bald haben wir 50% erreicht. Vielen Dank an alle Unterstützer. Es bleiben nun noch 18 Tage um auf 2.000 Euro zu kommen und die Bands nach Leipzig zu holen.
Am Samstag haben wir auf einer polnischen Hochzeit musiziert – es war eine großartige und unbezahlbare Erfahrung, wie sie Emir Kosturica nicht besser hätte inszenieren können. Der finanzielle Ertrag des Konzertes geht zu 100% in unsere Spendenkasse (der Ertrag in Form von Slibowitz wird die morgige Probe wohl nicht überleben). Ende April wartet noch eine weitere Hochzeit auf uns, wie auch einige Straßenfeste, die wir nicht auslassen werden. Trotz allem brauchen wir noch eure Unterstützung um die benötigte Summe von 2.000 Euro zu erreichen. Sprecht mit Freunden und Verwandten über unser Projekt. Wir nehmen immer auch gern Auftrittsanfragen entgegen und freuen uns darauf unbezahlbare Momente mit anderen Menschen zu teilen.

Unsere nächsten öffentlichen Auftritte:
4. Mai: Georg-Schwarz-Straßenfest (Leipzig)
31. Mai: Fuego a la Isla in Chemnitz
5.-7. Juli: Tanz- und Folkfestival in Rudolstadt

Für ganz ungeduldige Seelen treiben wir uns morgen, am 16.4. ab 18:00 im Großraum Sachsenbrücke in Leipzig herum.
Genießt die Sonne, das Leben und alles andere,

Eure Brassbanditen
————————————

English Version

We made it!

No, not our crowdfundig-target, but we escaped the cold clutches of winter and finally are able to enjoy the comforts of spring. Although the trees aren’t green yet. Soon we’ll reach 50%, thanks to our supporters. We have now 18 days left to get the money we need for our festival.
Last saturday we played at a polish wedding! It was an unforgettable event, like out of a Kosturica-screenplay. The financial success is going directly into our project here on Startnext. There will be another wedding at the end of April and we are going to play at several other occasions. But we need your support nonetheless. Talk with your friends about our project. We are glad to receive requests and like to share such unforgettable Moments.

Our next concerts:
4. Mai: Georg-Schwarz-Straßenfest (Leipzig)
31. Mai: Fuego a la Isla in Chemnitz
5.-7. Juli: Tanz- und Folkfestival (TFF) in Rudolstadt

For some impatient souls we are roaming tomorrow, 16.4. around the Sachsenbrücke in Leipzig,
Enjoy the sun, life and everthing,

Eure Brassbanditen